EDEKA Ludwigsburg Neckarweihingen
Strandbad Wallhausen
Omagh Leisure Centre
Ossinger Turm
Wallstabe & Schneider, Niederwinkling
Trotec laser
Tesco & Dobbies Kings Lynn
Gugelfuss, Elchingen
Haidl Atrium
The Millfield Shopping Centre, Balbriggan
Mehrzweckhalle Burgkirchen
Theaterhalle Kulturhauptstadt Linz09
VIP Hangar Flughafen Wien
Messezentrum Wels Neu
Neue Messe Karlsruhe
Salzburg Arena
Messe Frankfurt - Halle 11 und Portalhaus
ÖBB Rail-Service-Center Wien-Matzleinsdorf
Arena Geisingen
The Gibson Hotel at Point Village Dublin

Brücken

  • Österreich

    Zinkenbachbrücke

    Zinkenbachbrücke


    Projektdaten

    • Standort: Strobl/St. Gilgen am Wolfgangsee
    • Bauherr: Gemeinden Strobl und St. Gilgen
    • Architekt: Halm Kaschnig Architekten
    • Tragwerksplanung: Dipl.-Ing. Kurt Pock
    • Technische Daten: 40 m Spannweite; Fahrbahnbreite: 3 m;  gedeckte Fachwerksbrücke mit Zugdiagonalen

     

    Projektbeschreibung

    Wo ehemals eine in die Jahre gekommene Hängebrücke über den Zinkenbach führte, setzt heute eine filigrane Fachwerkbrücke Akzente. Das Dach der Fußgänger- und Radfahrerüberführung ist als statisch wirksame Scheibe ausgebildet und besteht aus einem 10 cm dicken Brettschichtholzträger. Die Fassade aus Lärchenholz-Lamellen schließt nahtlos daran an, ermöglicht einen freien Blick und schützt das Tragwerk vor Schnee und Regen. So schlug WIEHAG gekonnt eine Brücke zwischen transparenter Ästhetik und bestem Witterungsschutz.

    Preise

    • Anerkennungspreis beim Holzbaupreis Kärnten 2009 - Kategorie Export. Aus der Jurybegründung: "Das Bauwerk besticht durch visuelle Leichtigkeit und einen hohen Grad an Transparenz, trotz der vorhandenen Spannweite."
    • Holzbaupreis Salzburg 2011
  • Österreich

    Erdberger Steg

    Erdberger Steg


    Projektdaten

    • Standort: Wien
    • Bauherr: Stadt Wien
    • Architekt: Arch. Johannes Zeininger, Wien
    • Tragwerksplanung: Prof. Dr. Alfred Pauser, Wien
    • Technische Daten: 85,2 m Spannweite
    • Foto: Pez Hejduk

     

    Projektbeschreibung

    Ein stehendes W auf dem Wasser: Der fast 90 Meter lange Erdberger Steg stellt als Fuß- und Radwegbrücke eine seit langem gewünschte zusätzliche Querung des Donaukanals im Bereich zwischen Rotundenbrücke und Stadionbrücke her und verbindet den 3. Bezirk mit dem Naherholungsgebiet Prater. Das Tragwerk besteht aus einer Brettschichtkonstruktion aus heimischer Lärche, die Fundamente und Widerlager wurden aus Ortbeton gefertigt, die Nebenträger der Fahrbahnplatte, die Abhängungen, das Geländer und die Masten aus Stahl. 

    Der Tragwerksplaner Alfred Pauser verweist auf den historischen Zusammenhang, auf den sich die neue Brücke bewusst bezieht: „Das besonders leicht wirkende und für den gewählten Baustoff mit einer Stützweite von ca. 53 m relativ weit gespannte Tragwerk baut auf den historisch gewachsenen Grundsystemen des Spreng- und Hängewerks auf, übernimmt somit die Grundkonstruktion des Rahmens, wie wir ihn bei den meisten Donaukanalbrücken vorfinden, jedoch aufgelöst in Stabwerke. Das Haupttragwerk in Form eines W stützt in vier Knoten einen Streckträger von ungefähr 85 m Länge, ausgebildet als Brettschichtbalken. Er wird aus zwei getrennt angelieferten und miteinander gekuppelten Teilstücken gebildet. Als Querträger dienen verzinkte Stahlträger, die derart an den Hauptträger angeschlossen sind, dass eine Auswechslung jederzeit möglich ist. Die Tragkonstruktion des Gehweges bildet eine Brettsperrholzplatte, die unter Beachtung eines zweckentsprechenden Belagsaufbaues eine Schwarzdecke von 6 cm Dicke erhielt.“

    Ein monochromes Farbkonzept in Silbergrau betont den Verbundcharakter der Konstruktion und kommt den natürlichen Verwitterungseigenschaften des Holzes entgegen. Zusätzlich sorgt eine dezente Effektbeleuchtung für ein signifikantes nächtliches Erscheinungsbild.  

    (Quelle: Baudatenbank Architekturzentrum Wien, Text: Gabriele Kaiser)

     

  • Deutschland

    Brücke Zwiesel

    Brücke Zwiesel


    Projektdaten

    • Standort: Zwiesel, Deutschland
    • Bauherr: Stadt Zwiesel
    • Architekt: Topos Architekten GmbH, München
    • Leistungsumfang/Bauart: Tragsystem

  • Österreich

    Brücke in Liezen

    Brücke in Liezen

    • Bild 1
    • Bild 2



    Projektdaten

    • Standort: Liezen/Steiermark
    • Bauherr: Stadtgemeinde Liezen
    • Architekt: Ing.Büro Haberl - Wörle Pius, Graz
    • Technische Daten: 45 m lange und 40 t schwere Brücke über die Enns

    Beschreibung

    Das unterspannte Tragwerk der neuen Brücke wurde komplett montiert angeliefert und fertig auf der Baustelle versetzt.