EDEKA Ludwigsburg Neckarweihingen
Strandbad Wallhausen
Omagh Leisure Centre
Ossinger Turm
Wallstabe & Schneider, Niederwinkling
Trotec laser
Tesco & Dobbies Kings Lynn
Gugelfuss, Elchingen
Haidl Atrium
The Millfield Shopping Centre, Balbriggan
Mehrzweckhalle Burgkirchen
Theaterhalle Kulturhauptstadt Linz09
VIP Hangar Flughafen Wien
Messezentrum Wels Neu
Neue Messe Karlsruhe
Salzburg Arena
Messe Frankfurt - Halle 11 und Portalhaus
ÖBB Rail-Service-Center Wien-Matzleinsdorf
Arena Geisingen
The Gibson Hotel at Point Village Dublin
  • Irland

    The Gibson Hotel at Point Village Dublin


    Downloads:

    Point Village in fachmagazin architektur
    (April 2010 // pdf-Datei mit 272 KB)

    Point Village in Architecture Ireland
    (Juli 2011 // pdf-Datei mit 3,4 MB)

     


    Projektdaten

    • Standort: Dublin/Irland
    • Auftraggeber:Michael McNamara & Company
    • Architektur: Scott Tallon Walker Architects
    • Leistungsumfang WIEHAG:
      • 11 Bananenbinder
      • 10 Rahmenbinder
      • insgesamt 103 m³ BSH (Lärche)
    • Fotos: Donal Murphy Photography

     

    Projektbeschreibung

    Im Zuge des städtebaulichen Entwicklungsprojekts „Point Village“ entsteht derzeit auf einem 120.000 m² großen Teilstück der Dublin Docklands ein neuer mixed-use Stadteil. Das auf über drei Jahre angelegte Projekt wird über € 450 Mio. kosten.
    Der Entwurf wurde rund um das neue Zentrum von Point Village, dem sogenannten Point Square, geplant und beinhaltet ein Einkaufszentrum mit 27.000 m² Einzelhandelsfläche, ein Veranstaltungszentrum mit zahlreichen Cafés und Bars, ein Theater, ein Multiplex-Kino sowie 10.000 m² Bürofläche.
    Zu dem Komplex gehört auch ein neues 4-Sterne-Hotel der Choice Hotels Gruppe – die Architekten von Scott Tallon Walker Architects entwarfen hierfür eine spektakuläre Glasfassade, die von dem weltweit agierenden Fassadenspezialisten Permasteelisa aus Italien umgesetzt wurde.
    Die doppelt gekrümmte Hybridfassade, die als lichtdurchfluteter Eingangsbereich des Hotels konzipiert wurde, ist 23 m hoch und wird von 11 radial angeordneten Stützen aus europäischen Lärchen-Brettschichtholz getragen. Eine besondere Herausforderung für die WIEHAG-Ingenieure stellten die Detaillösungen sowie die außergewöhnlichen Nutzlasten dar: nicht nur das Gewicht der Glasfassade, sondern auch der Deckenlasten sowie der Rolltreppe werden von dem Brettschichtholz-Tragsystem getragen. Sämtliche, für die Glasfassade erforderlichen Stahlteile, waren im WIEHAG-Package mit dabei – aufgrund der Meeresnähe führte man die außenliegenden Stahlteile in Edelstahl aus. Die Montagedauer des Tragsystems betrug nur zwei Wochen; das Hotel wurde im Juli 2010 eröffnet.