170 Jahre Jubiläumfest

20. September 2019

WIEHAG blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Mit einem Familienfest für klein und groß feierten Mitarbeiter und Angehörige im September das 170 Jahre Jubiläum - ein unvergessliches Firmenevent.

 

 

Josef Wiesner ließ sich 1849 als Zimmermeister in das Zunftbuch des "ehrsamen Handwerks der Zimmerleut" in Altheim eintragen und legte damit den Grundstein. Seine Nachfolger bauten den Betrieb über 5 Generationen auf, bis er heute unter der Leitung von Erich Wiesner zu den erfolgreichsten Holzbauern weltweit zählt: zahlreiche europäische Großprojekte und international renommierte Architekturbauten werden entwickelt und konstruiert.

 

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt

Ab dem Jahr 1921 entsteht die Möbelfertigung und Projekte wie die Bestuhlung der Wiener Staatsoper und des Festspielhauses Salzburg machen den Betrieb groß und weit über Österreich hinaus bekannt. Erich Wiesner sen. bringt Ende der 50er Jahre den Holzleimbau und die dreischichtverleimte Schalungsplatte als neue Chancen ein. Im Jahr 1990 spaltet sich der Betrieb in die Bereiche Wiesner-Hager Möbel und WIEHAG Baugruppe auf und beide werden seither getrennt geführt. Heute, in der fünften Generation, gehört WIEHAG unter der Leitung von Erich Wiesner zu den erfolgreichsten Holzbauern weltweit. Mit einem hervorragenden Engineering-Büro und der leistungsfähigen Produktion ist WIEHAG erster Ansprechpartner in Sachen Ingenieurholzbau: WIEHAG konstruiert 1966 die neue Klagenfurter Messehalle mit einer erstmals freien Spannweite von fast 100 Metern. Mit dieser bahnbrechenden Ingenieursleistung entwickelt sich die Altheimer Firma zu einem Pionierbetrieb. WIEHAG geht bei europäischen Großprojekten wie den Messehallen in Karlsruhe und Frankfurt und der Eisschnelllaufhalle in Erfurt in die Offensive und dringt in die Domäne des Stahlbaus vor.

 

International renommierte Architektenbauten

Das Unternehmen entwickelt und konstruiert international renommierte Architekturbauten wie die Canary Wharf Crossrail Station London und die Macallan Whisky Destillerie Schottland, erwirtschaftet 2018 mit allen Geschäftszweigen einen Umsatz von über 85 Millionen Euro und ist ein verlässlicher Partner für viele Zimmereien in Österreich und Deutschland. Ist das Unternehmen doch auf der ganzen Welt zuhause, so ist es trotzdem fest in Altheim verwurzelt: Als regionales Bauunternehmen ist die WIEHAG Bau führend beim Hausbau in Holz und Ziegel und im Industriebau. Man weiß: Fachleute sind am Werk, hier wird kompetent und verlässlich gearbeitet.Die Auftragsbücher sind gut gefüllt.

Derzeit 370 Mitarbeiter

Diese Erfolge gelingen mit der Leistung von derzeit 370 Mitarbeitern aus dem Innviertel und Niederbayern sowie sieben weiterer Nationen. „Ich schätze das Know-how, das Engagement und die Loyalität unserer Betriebsgemeinschaft, wir bauen auf hervorragende
Teams“, so Erich Wiesner.

Blick in die Zukunft

„Laufend erobern wir neue internationale Märkte, wir liefern Bauteile für einen mehrstöckigen Holzbau in Brisbane/Australien und demnächst nach Singapur. Das neue Biomassekraftwerk ist in Betrieb genommen und wir investieren schrittweise weiter in unsere Produktionsanlagen. Und heute“, ergänzt Erich Wiesner, "steht der Schutz unserer Umwelt stark im Vordergrund. Wir setzen auf nachhaltiges Wirtschaften und da kommt uns der Rohstoff Holz natürlich entgegen. Die österreichische Holzindustrie hat im ersten Halbjahr 2019 dafür gesorgt, dass das CO2 in der Atmosphäre um 9,85 Millionen Tonnen reduziert wurde. Das entspricht zwölf Prozent der gesamtösterreichischen Treibhausgas-Emissionen oder 43 Prozent des Schadstoffausstoßes des heimischen Verkehrssektors.“

Rohstoff Holz als Erfolgsgarant

Erich Wiesner ist vollends überzeugt vom Rohstoff Holz und der damit verbundenen Erfolgsgeschichte von WIEHAG: „Wir lieben Holz, so möchte ich es zusammenfassen, denn: Holz ist genial.“

 

wiehag jubiläum