Theaterhalle Kulturhauptstadt Linz 09

Land: Österreich

Kategorie: Sonderbauten

Bauart: Tragsystem + Dach- und Wandelemente

Theaterhalle Kulturhauptstadt Linz 09

Projektdaten

  • Standort: Linz/Österreich
  • Bauherr: Linz AG
  • Architektur: Riepl Riepl Architekten
  • Statik: Aigner-Friedhuber & Partner
  • Leistungsumfang WIEHAG:
    • satteldachförmige BSH-Vollwandträger für 2.100 m² Hallenfläche
    • komplette Gebäudehülle (Dach- und Wandelemente)
  • Fotos: Michael Palfi

 

Projektbeschreibung

Die Hafenhalle Linz09 wurde als temporäre Theaterhalle für kulturelle Veranstaltungen im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs Linz09 genutzt. Eröffnet wurde sie zum Start des Kulturjahres am 2.1.2009 mit einem Auftritt von Burgschauspieler und Oskar-Preisträger Klaus Maria Brandauer. Die als zweischiffiges Gebäude ausgelegte Halle bietet einen großen Veranstaltungssaal mit bis zu 500 Sitzplätzen vor der Hauptbühne und einen kleinen Veranstaltungssaal mit ca. 280 Sitzplätzen vor der kleinen Nebenbühne. Weiters gibt es neben Räumen für die Technik, Besuchergarderoben und der Sanitärausstattung auch Proberäume und Künstlergarderoben.
Die Theaterhalle wurde als kompletter Holzbau errichtet. Durch die Wirtschaftlichkeit der Bauweise und der Vorgabe, die Halle mit möglichst geringem Kostenaufwand im Jahr 2010 wieder zu demontieren und an einem neuen Bestimmungsort wiederzuerrichten, waren andere Baustoffe bereits im Vorfeld durch Wirtschaftlichkeitsvergleiche von Architekt und Bauherrn ausgeschieden. Die beiden Hallenteile werden nach ihren Umbau im Jahr 2011 nun als Tiefkühlhalle eines Logistikers genutzt.
Alle Holzbauteile wurden aus Fichtenholz gefertigt. Die Tragkonstruktion besteht aus satteldachförmigen BSH-Vollwandträgern mit einer Dachneigung von etwa 2°, welche auf BSH-Pendelstützen aufgelagert sind. Die Kraftableitung in die Fundamente erfolgt mittels Druckriegel sowie Stahlverbänden in der Dach- und Wandebene. Die gesamte Hallenkonstruktion wurde ab Fundamentoberkante inkl. der Einbauten der inneren Räumlichkeiten in einer Rekordmontagezeit von nur zweieinhalb Wochen errichtet! Möglich wurde diese schnelle Bauzeit in erster Linie durch das innovative Vorfertigungskonzept von WIEHAG.
Mit vorfabrizierten Dach- und Wandelementen konnte die Gebäudehülle in Rekordzeit geschlossen werden. Mit der Holzkonstruktion konnten nicht nur die behördlichen Anforderungen der Brandwiderstandsklassen sehr wirtschaftlich erfüllt werden, auch die verwendete Dach- und Wandkonstruktion garantiert eine optimale energieeffiziente Nutzung der Halle.

 

Auszeichnungen

Oberösterreichischer Holzbaupreis 2009, Sonderpreis.